Immer mehr Menschen möchten immer weniger Spuren im Internet hinterlassen. Dennoch wollen viele nicht auf YouTube, Twitter, Instagram usw. verzichten. Für viele dieser Plattformen gibt es Frontends, welche benutzerbezogene Informationen entfernen, aber die Inhalte dennoch konsumieren lassen.

Web-Frontends

Für YouTube gibt es Invidious. In der Liste der Invidious-Instanzen kannst du die für dich passende heraussuchen und verwenden. Ich selbst verwende yewtu.be.

Nitter erlaubt dir den datenschutzfreundlichen Zugriff auf Twitter. In der Liste der Nitter-Instanzen suchst du dir am Besten die für dich passende aus.

Auch für Reddit gibt es ein Web-Frontend: Libreddit. Verwende die öffentliche Libreddit-Instanz für deine Zugriffe auf Reddit.

Per Bibliogram kannst du auf Instagram-Inhalte zugreifen, ohne Spuren zu hinterlassen.

Wikiless ist ein Frontend, dass den Zugriff auf Wikipedia erlaubt und das Teilen von persönlichen Daten reduziert. Die Wikiless-Projektseite bietet zahlreiche zusätzliche Informationen dazu.

Wer unbedingt TikTok verwenden möchte, findet mit dem Projekt ProxiTok eine Variante, datenschutzfreundlich darauf zuzugreifen. Detaillierte Informationen gibt es beim ProxiTok-Projekt.

Die beschriebenen Dienste kannst du auch dazu verwenden, von deiner Website Inhalte von YouTube, Twitter und Co. einzubinden, ohne die Daten deiner Besucher diesen Plattformen zu übermitteln.

Wer Firefox verwendet, kann sich das Plugin LibRedirect installieren. Dadurch werden alle Links zu YouTube, Reddit, Twitter etc. auf die datenschutzfreundlichen Alternativen umgeleitet.

Smartphone-Apps

Wer Android einsetzt, kann einen alternativen Store á la F-Droid einsetzen. Darin tummeln sich auch viele Applikationen, die beim Schutz der Privatsphäre und der eigenen Daten sehr hilfreich sein können.

Für den Zugriff auf YouTube gibt es beispielsweise die App NewPipe. Hier kann man Youtuber abonnieren und bekommt die neuesten Videos frei Haus. Allerdings ohne seine Daten an Google zu übermitteln. Mit der NewPipe-App loslegen.

Twidere ist ein Twitter-Client, der allerdings auch die Verwendung von Mastodon unterstützt.

Mit Barinsta kann man datenschutzfreundlich auf Instagram zugreifen.

UntrackMe ist ähnlich dem Firefox-Plugin LibRedirect und ersetzt ausgehende Links zu Twitter, YouTube und vielen anderen Plattformen mit dem Aufruf der freien Pendants.

Fazit

Wer seine Daten schützen und möglichst wenig Spuren im Internet hinterlassen möchte, der findet mit den genannten Projekten gute Möglichkeiten. Wer sich das Firefox-Plugin LibRedirect genauer ansieht, findet noch viele weitere Projekte. Apropos Firefox. Wer immer mit den datenschutzfreundlichsten Einstellungen unterwegs sein möchte und nicht nach jedem Update die Firefox-Einstellungen kontrollieren möchte, dem empfehle ich die Verwendung von LibreWolf.

Veröffentlicht von Norbert Eder

Ich bin ein leidenschaftlicher Softwareentwickler. Mein Wissen und meine Gedanken teile ich nicht nur hier im Blog, sondern auch in Fachartikeln und Büchern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen